Vorteile von Steckschutzblechen am Fahrrad

Nicht immer kann man sich darauf verlassen, dass das Wetter bei einem Fahrradausflug schön und es somit trocken bleibt. Manchmal erlaubt es auch der Trainingsplan nicht, bei schlechtem Wetter zu Hause zu bleiben. Um die eigene Sicherheit und das Wohlbefinden bei diesen suboptimalen Verhältnissen zu erhöhen, empfiehlt es sich, Schutzbleche an seinem Fahrrad zu haben.

Ein großer Vorteil hierbei ist, dass Schmutz und Spritzwasser durch Schutzbleche effektiv abgehalten werden. Das Gesicht, insbesondere aber der Rücken und das Gesäß bleiben trocken. Vor allem kann kein Dreck oder Spritzwasser ins Auge gelangen, was im Verkehr und im Gelände sehr schnell zu gefährlichen Situationen führen kann. Ein zusätzlicher Nebeneffekt ist die hierbei die verhinderte Auskühlung aufgrund der trockenen Kleidung. Ferner wird auch die Kleidung vor wäscheresistenten Flecken geschützt.

Für die meisten Fahrräder, wie Trekking- oder Crossräder, hauptsächlich aber für Mountainbikes mit breiten Reifen eignen sich Steckschutzbleche aus Plastik. Diese sind günstig, einfach anzubringen und passen optisch bestens zum Fahrrad. Das Rad sieht flotter und professioneller aus. Ferner sind Steckschutzbleche immer praktischer wenn es um den Transport des Drahtesels geht. Wenn das Fahrrad zum Beispiel im Kofferraum des Autos mitgenommen werden muss, kann man in Sekundenschnelle neben dem Vorderreifen auch das Steckschutzblech abmontieren und spart somit Platz und kann sich sicher sein, beim Entladen keine verbogenen Schutzbleche vorzufinden.