Eine Fahrradgarage schützt mehrfach

Ihr Fahrrad liegt Ihnen am Herzen? Egal, ob es eher in die Kategorie „Drahtesel“ oder „High-tech-Bike“ fällt. Über eine Fahrradgarage oder sogenannte Bike-Box würde es sich – wäre es dazu in der Lage – am meisten freuen. Hier ist Ihr Fahrrad während der „Standzeiten“ sicher vor Fahrraddiebstahl und Beschädigung sowie trocken untergestellt und hat außerdem einen festen „Parkplatz“, muss also nicht immer mühsam irgendwo verstaut werden. Außerdem können Gepäck und Zubehör ebenfalls darin sicher weggeschlossen werden.

Die richtige Garage für jeden Standort

Fahrradgaragen gibt es in verschiedenen Größen, Farben, Materialien und Ausführungen. Solche aus Metall – meistens feuerverzinktem Stahlblech – bieten einen hervorragenden Schutz vor Zerstörung und sind wetterfest. Sie sind allerdings relativ schwer und daher als mobile Garage ungeeignet. Holzgaragen sind weniger wehrhaft gegen Einbruchsversuche, bieten aber einen ansprechenden Anblick, wenn sie in der passenden Umgebung – etwa im ländlichen Ambiente – aufgestellt werden. Garagen aus Kunststoff sind flexibel, wetterbeständig und bieten ebenfalls einen guten Schutz.

Qualitativ hochwertig und vielseitig

Merkmale guter Fahrradgaragen sind seitliche Luftlöcher, die für eine ständige Luftzirkulation sorgen und somit für ein trockenes Klima im Inneren der Garage. Manche Modelle sind auch so konstruiert, dass bei Bedarf weitere Garagen angebaut werden können und somit deren Anzahl individuell an die Gegebenheiten angepasst werden kann. Versperrt werden sie mit einem Vorhängeschloss oder einem Schlossriegel, Türen mit Gasfedern ermöglichen ein komfortables Öffnen. Übrigens: Fahrradgaragen dürfen auf Privatgrund ohne behördliche Genehmigung aufgestellt werden. Es muss also nicht unbedingt extra ein spezieller Carport für das Fahrrad geplant und verwirklicht werden. Auch die Kosten sind da ein nicht zu verachtender Aspekt.

Kleiner Blick in die Zukunft: Manche Garagen – vorzugsweise auf öffentlichem Grund – bieten auch schon Elektrotankstellen für Elektrofahrräder. Während man also shoppt oder essen geht, tankt das E-Bike frischen Strom und ist bei Rückkehr wieder voll einsatzbereit!