Rennradfahren auf Mallorca

Rennradurlaub auf Mallorca ist interessant, fordernd und erholsam zugleich. Wer sich einen sportlichen Urlaub im westlichen Mittelmeer gönnen möchte und noch dazu Fahrradfreak ist, für den ist ein Rennradurlaub in Mallorca eine gute Sache. Er hat den Vorteil, dass man viel Abwechslung hinsichtlich der vorhandenen geologischen Besonderheiten vorfindet und die zu Spanien gehörende Insel unzählige Naturschutzgebiete besitzt, in denen man nicht nur Ruhe hat, sondern nebenher noch viele interessante Pflanzen- und Tierarten bestaunen kann. Und nicht zuletzt hat man im Rennradurlaub Mallorca bei der Nutzung der Küstenwege jederzeit die Chance, einen Zwischenstopp für einen Sprung in die kühlenden Fluten des Mittelmeers wagen zu können.

Die beste Reisezeit für einen Rennradurlaub Mallorca

Wer einen sportlichen Bikeurlaub verbringen möchte, der sollte sich nicht unbedingt von Mai bis September auf den Weg machen. Zwar liegen die Durchschnittstemperaturen zwischen 21 und 24 Grad Celsius, aber die Tagestemperaturen erreichen Werte zwischen 27 und 31 Grad, was nicht gerade sehr angenehm ist, wenn man längere Strecken fahren möchte. Die besten Zeiten für den Rennradurlaub Mallorca sind März bis Mai und Oktober sowie November. In diesen Monaten beträgt der Temperaturdurchschnitt rund elf bis 17 Grad Celsius und es werden Tageswerte zwischen 17 und 23 Grad erreicht. Damit macht das Radeln richtig Spaß. Dezember bis Februar sind zwar von den Temperaturen her ebenfalls noch erträglich, aber in diesen Zeiten muss man häufig mit Regen rechnen.

Der Service beim Rennradurlaub Mallorca

Wer den perfekten Service haben möchte, der sollte sich Gruppen anschließen, bei denen von A bis Z alles durchorganisiert ist. Dann muss man sich um die Quartiere nicht selbst kümmern und hat den Vorteil, dass das Gepäck von einer Unterkunft zur nächsten transportiert wird, während man selbst auf dem Bike den Blick auf die einzigartigen Landschaften genießt und die Ausdauerleistung seines Körpers ordentlich fordert.