Südtirol mit dem Rennrad erobern

Das „Passt“: Serpentinen abradeln und Passhöhen erklimmen in Südtirol Prad im Vinschgau ist mit seinen knapp über 3.000 Einwohnern und der eher übersichtlichen Infrastruktur eines der kleineren touristischen Zentren im Etschtal oberhalb von Meran. Und doch ist es im Sommer fast schon Wallfahrtsstätte für Rennradsportler mit dicken Waden und ausdauernder Lunge. Denn genau hier ist der Einstieg in eine der anspruchsvollsten und faszinierenden Passstraßen der Alpen: das Stilfser Joch. Im Schatten des Ortler – Italiens höchstem Berg – kann man sich hier auf 24,6 Kilometern Länge und über 48 Serpentinen 1.844 Höhenmeter bergan quälen und landet schließlich auf der Passhöhe in einem touristischen Trubel mit Souvenirläden, Restaurants, Grillbuden und der bekannten Tibethütte. Wer wieder runter will, nimmt die Südabfahrt ins bekannte Bormio oder die ruppige Variante über den Umbrail Pass in die Schweiz und von dort talwärts zurück zum südtiroler Ausgangspunkt.

Jeder Rennradfahrer, der etwas auf sich hält, hat diese Tour schon einmal gemeistert oder sie zumindest für die nächsten Jahre auf der Agenda. Aber Südtirol, das italienische „Alto Adige“, hat nicht nur dieses eine Sträßchen, diese ultimative Herausforderung zu bieten. Vom Startpunkt Meran aus kann man in alle Himmelsrichtungen zu spannenden Tagestouren mit dem Rennrad aufbrechen – etwa nördlich zum Timmelsjoch mit seinen vielen kleinen Tunnelüberbauungen oder zum Jauvenpass (beide führen hinüber nach Österreich) oder Etsch aufwärts in Richtung Schnalstal bis zum Talschluss mit seinen touristischen Bettenburgen.

Klein aber fein hingegen die Klettertour hinauf nach Meran 2000 oder ein Ausflug talabwärts durch die Apfelplantagen mit einer kurzen Steigung am Ende hinauf nach Eppan und hinüber zum Kalterer See.

Wer weniger frequentierte und individuellere Herausforderungen sucht, kann sich in den Seitentälern der Etsch verlustieren und mit etwas planerischem Geschick auch mehrere Passüberquerungen in seine Tagestour packen. Achten sollte man allerdings darauf, dass man sein Quartier vorab plant; denn Südtirol ist vor allem in der Ferienzeit ziemlich ausgebucht und im Übrigen auch nicht ganz billig…

Dazu noch:

Alpenüberquerung mit dem Fahrrad

Rennradurlaub im Winter

Fahrradnavigation

Rennradurlaub Mallorca

Was darf auf einer Fahrradtour nicht fehlen