Überschuhe fürs Fahrrad

Kälte und Regen sind unliebsame Begleiter beim Radeln. Besonders Hände und Füße sind schnell davon betroffen. Fahrrad Überschuhe bieten bei nur geringem Aufwand guten Schutz gegen Nässe und kalte Füße. Ob aus Neopren, Nylon oder Gummi hergestellt, ob ein Überschuh dauerhaft wasserdicht ist, liegt meist an der Verarbeitung und Qualität der Nähte.

Regenschutz für die Füße

Wer bei Regen mit dem Fahrrad unterwegs ist, muss sich nicht nur vor Kälte, sondern auch vor Nässe gut schützen. Wenn die Nässe bis auf die Haut durchgedrungen ist wird es ganz schön unangenehm, und die Tour wird zur Tortour. Ein besonders unangenehmes Gefühl ist es, wenn man schwitzt, aber die Füße sind nass und kalt. Die Fahrradindustrie ist jedoch auch für solche Fälle ausgerüstet. Es gibt die so genannten Fahrrad Überschuhe. Da die Füße bei dem nassen und kalten Wetter sehr schnell abkühlen, muss man sie gut schützen. Nur warme Strümpfe werden durch das Spritzwasser direkt feucht und bieten dann keinen Schutz mehr, und ehe man sich versieht, hat man schon eine Erkältung eingefangen und zudem geht der Spaß am Radeln schnell verloren.

Eine billige Lösung wäre es, Plastiktüten um die Schuhe zu wickeln, aber wer möchte schon so gesehen werden und außerdem schwitzt man in diesen Tüten dann auch sehr leicht. Sinnvoller sind dann Überschuhe, die man, wie früher die Gamaschen, über die Schuhe zieht. Wichtig ist dabei, dass diese Überschuhe am Bein durch ein Bündchen fest anliegen, damit kein Regen- oder Spritzwasser von oben hineinlaufen kann. So ist man als Ergänzung zu der Regenjacke und Regenhose optimal geschützt und die Fahrt kann auch bei schlechter Wetterprognose gestartet werden.

Als Schutz für die vordere Schuhpartie ist auch eine Zehenabdeckung praktikel.

Zehenabdeckung für Rennradschuhe

Das wäre noch interessant:

Gamaschen fürs Radfahren

Fahrrad Regencape

Regenhose atmungsaktiv fürs Fahrrad

Regenbekleidung fürs Rennrad

Regenumhang zum Radfahren