Moderne Rahmenschlösser

Mit den steigenden Temperaturen und dem Frühlingseinzug in Westeuropa beginnt auch hierzulande die neue Fahrradsaison. Überall in Deutschland sieht man Hobbyradfahrer ihre Drahtesel aus dem Keller oder der Garage holen und entstauben. Doch mit der neuen Saison werden leider zugleich wieder viele Langfinger auf den Plan gerufen, die nach leichter Diebesbeute Ausschau halten.

Jeder Besitzer eines Fahrrades sollte daher seinen Drahtesel unbedingt entsprechend sichern, wenn es unbeaufsichtigt am Bahnhof oder vor dem Supermarkt abgestellt wird. Oftmals reichen schon einige Minuten Unachtsamkeit dafür, Fahrraddieben leichtes Spiel zu machen. Der Verlust eines nicht abgeschlossenen Fahrrades wird dann von keiner Versicherung ersetzt. Die Investition in ein stabiles und hochwertiges Rahmenschloss ist somit in jedem Fall empfehlenswert.

Viele Fahrräder verfügen bereits ab Fabrikherstellung über einen solchen Schlosstyp, der in der Regel das Hinterrad blockiert. Mithilfe eines Schlüssels kann eine Metallstange durch die Speichen des Hinterrades geführt werden, die in der Fassung auf der anderen Seite einrastet. Der große Vorteil hierbei: Das Schloss am Fahrrad wird immer mitgeführt, egal wohin der Einzelne auch fährt. An das Einpacken eines separaten Fahrradschlosses muss nicht gedacht werden. Dies dürfte vor allem Radfahrern entgegenkommen, die kein unnötiges Gewicht bei einer Fahrradtour mit sich tragen wollen. Die Freiheit des Radfahrers erreicht somit sein Maximum.

Weitere Schlossvarianten fürs Fahrrad:

Bügelschloss fürs Fahrrad

Fahrrad Zahlenschloss

Spiralkabelschloss