Mountainbike Schuhe

Mountainbike-Schuhe gibt es viele. Doch ebenso zahlreich, wie die Hersteller, sind auch ihre Qualitätsunterschiede, die sich oftmals bereits am Preis ablesen lassen. Wer sein Bike im Baumarkt kauft, wird sich höchstwahrscheinlich auch mit günstigen Schuhen zufrieden geben. Profis verlassen sich hingegen auf entsprechende Testurteile und greifen zu den bekannten Marken.

Sehr gute Mountainbike-Schuhe zeichnen sich durch eine stabile Sohle und ein funktionales Verschlusssystem aus. Während die einfachen Modelle mit Klettverschlüssen oder sogar mit Schnürsenkeln arbeiten, finden sich an den hochwertigen Modellen professionelle Verschlusssysteme. Ratschen- oder Drehverschlüsse sind dabei nicht nur präzise einstellbar, sondern lassen sich auch während der Fahrt einhändig nachjustieren. Außerdem bieten Spitzenhersteller Ersatzteile für die Verschlüsse an, sodass die Schuhe insbesondere nach Austausch der Verschleißteile eine lange Lebensdauer aufweisen.

Mtb Schuhe und Profiltiefe

Generell gilt ebenso wie bei Laufschuhen, dass auch Mountainbike-Schuhe gut am Fuß sitzen müssen. Auch hier variieren die Modelle von eher breiten bis hin zu eher schmalen Schnitten. Eine individuelle Anpassung und Beratung macht auf jeden Fall Sinn. Insbesondere sollte bei der Anpassung auf die Touranforderungen geachtet werden. Wer in den heimischen Wäldern im einfachen Gelände unterwegs ist, kann zu leichteren Schuhen mit weniger Profil greifen. Im Gegensatz dazu empfehlen sich beispielsweise für eine Alpenüberquerung Schuhe mit groben Stollen und in stabiler Ausführung, die auch Kraxeleien über Stock und Stein möglich machen. Wasserdichte und Abwaschbarkeit des Materials gehören hingegen bei den meisten Schuhen zur Standardausstattung.Mountainbike Schuhe

Dennoch empfiehlt sich der Blick auf das Material und die Pflegehinweise, um beispielsweise große Plastikanteile zu vermeiden. Auf diese Weise wird auch die Atmungsaktivität erhöht und die Füße werden es danken. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Auswahl des Sockenmaterials. Wenn der Hersteller selbst keine eigenen Socken anbietet, in der Beratung auf die Empfehlung des Verkaufspersonals achten. Wichtig sind ähnlich wie bei Laufschuhen entsprechende Polsterzonen, die Druckstellen abfedern. Generell gilt, wie so oft: Billig ist nicht immer gut und lieber ein wenig mehr in Tragekomfort und Ausstattung investieren, als später in Blasenpflaster.

Weitere Schuhe fürs Radfahren:

Winter Fahrradschuhe

Fahrradschuhe Damen

Fahrradpedale

Radsport Schuhe

Fahrradschuhe Rennrad