Radtrikots für den Sommer

Wenn die Temperaturen den Höchststand erreicht haben, ist es beim Radsport besonders wichtig, das richtige Jersey zu wählen. Natürlich kann man auch mit herkömmlichen Shirt Rad fahren, doch ein kurzarm Radtrikot ist funktionell und verfügt über einige positive Eigenschaften.

Eigenschaften des Radtrikot

Ein Radtrikot besteht meist aus Kunstfasern, welche die Feuchtigkeit vom Körper zur Oberfläche der Kleidung leiten, wo sie dann verdunsten kann. Gerade an heißen Sommertagen, wenn der Körper durch die Anstrengung schwitzt, kommt es durch den Fahrtwind zu einer raschen Auskühlung des Körpers und dadurch zu Erkältungskrankheiten. Deshalb ist es wichtig, den Körper entsprechend zu schützen.

Radtrikots unterscheiden sich vom normalen Shirt durch den besonderen Schnitt für Damen und Herren. Das verlängerte Rückenteil vom Jersey wurde der gebeugten Haltung des Fahrers angepasst. So bleiben die Nieren vor Wind und Kälte geschützt. Aufgesetzte Rückentaschen bieten zum einen Platz für notwendige Utensilien wie Ausweis, Geldbeutel, Snacks oder Regenjacke und dienen zum anderen als doppelten Schutz für die empfindlichen Nieren. Ein Radtrikot sollte eng anliegen, damit es im Wind nicht flattern kann.

Das kurze Radtrikot natürlich mit Taschen im Rückenbereich ist ein unverwechselbares Bekleidungsstück für den RadsportlerViele Trikots verfügen auf der Vorderseite über einen Reißverschluss ( siehe Bild links), der geöffnet bei sommerlichen Ausfahrten für die richtige Belüftung des Körpers sorgt. Ein hochwertiges Radtrikot ist auch mit abnehmbaren Ärmeln erhältlich, sodass der Fahrer auch bei wechselhaftem Wetter immer passend angezogen ist. Der ergonomische Stehkragen schützt den Hals vor Kälte und Nässe.

Worauf sollte man beim Kauf besonders achten

Da Fahrradfahrer durch den fließenden Verkehr immer Gefahr laufen, übersehen zu werden, sollte eine leuchtende Farbe wie rot oder gelb oder ein Trikot mit reflektierenden Streifen an diversen Stellen bevorzugt werden. Black also schwarz und dunkles blau sind nicht so geeignet. Das Gewebe sollte widerstandsfähig und schnell trocknend sowie atmungsaktiv sein. Die Passform ist von enormer Bedeutung, deshalb ist es wichtig, dass das Trikot angezogen keine Falten wirft und der untere Rücken gut bedeckt ist. Flachnähte garantieren eine optimale Passform, während eingewebte Silberfäden den oftmals unangenehmen Geruch neutralisieren. Die Rückentaschen dürfen nicht zu tief und nicht zu hoch sitzen, damit man während der Fahrt darauf zugreifen kann. Manche Trikots verfügen über vier Rückentaschen, welches nicht unbedingt ein Vorteil sein muss, da die Taschen dadurch kleiner ausfallen und es schwerer wird, etwas daraus zu entnehmen. Ideal sind da drei. Ein vorhandener Reißverschluss auf der Vorderseite, den es in verschiedenen Längen gibt, belüftet den Körper angenehm. Ob ärmellos oder mit kurzarm, die Qualität ist entscheidend.

Das personalisierte Radtrikot

Für anspruchsvolle Radsportler ob Mtb oder Rennrad gibt es mittlerweile die Möglichkeit, das Design für das Radtrikot selbst zu gestalten. Ob Fahrername, Spruch oder Vereinswappen, der Kreativität und Originalität sind keine Grenzen gesetzt. Gute Fahrt!

Tipp: So finden Sie die richtige Größe für Ihr Radtrikot