Bei Sonne, Wind und Nässe – richtig gekleidet auf Rad

Bei allen Sportarten im Outdoorbereich wird die Sportlerin mit unterschiedlichen Witterungsverhältnissen konfrontiert. Um sich beim Radfahren nicht zu erkälten, hat die Industrie ein spezielles Material für Fahrradbekleidung entwickelt. Der Stoff für die Bekleidung ist leicht und schützt vor Wind, Nässe und Kälte. Gleichzeitig ist das Material atmungsaktiv, das heißt, der Schweiß wird nach außen abgegeben während der Körper warm und trocken bleibt.

Die Fahrradbekleidung sollte gut verarbeitet sein, nichts darf spannen und keine Naht drücken. Um auf alle Wetterverhältnisse eingestellt zu sein, empfiehlt sich das „Zwiebelprinzip“. Das bedeutet, dass die Radlerin mehrere dünne Kleidungsschichten übereinander zieht. Die unterste Schicht ist die Funktionsunterwäsche. Für Damen gibt es spezielle Sport BHs, mit breiten, variablen Trägern, die genau passen müssen. Sie dürfen nicht zu weit sein, damit sie bei einer Fahrt durch holpriges Gelände richtigen Halt garantieren. Sie dürfen auch nirgends spannen und sollten verdeckte Verschlüsse haben, damit die Haut nicht wund gescheuert wird. Unterhemden haben einen verlängerten Rücken und Unterhosen gibt es mit und ohne Sitzpolster.

Radsocken sollten ohne Nähte sein und im Fersen- und Zehenbereich verstärkt. Radhose und Trikot geben die zweite Schicht ab. Radtrikots haben einen verlängerten Rücken und es gibt sie mit langen oder kurzen Armen. Auch die Radhosen gibt es mit kurzen oder langen Beinen, mit oder ohne Sitzpolster. Eine Trägerhose ist unpraktisch, wenn die Radlerin mal kurz hinter dem Busch verschwinden muss. Bei der obersten Schicht, bestehend aus Hose und Jacke, wird besonders Wert auf die wärmeisolierende Eigenschaft gelegt. Besonders günstig ist es, wenn sich die Ärmelbündchen und der Saum der Jacke in der Weite verstellen lassen. Bei der Regenkleidung ist es wichtig, dass die Nähte verschweißt sind um nirgends Nässe durchzulassen. Für den Hals oder Kopf gibt es spezielle Tücher, die vor dem Fahrtwind schützen. Zur optimalen Radbekleidung für Radfahrerinnen gehören selbstverständlich auch ein passender Schutzhelm, sowie geeignete Radschuhe und Handschuhe.

Weiterführend: Fahrradtrikots Damen –  Fahrradhose für DamenFahrradhelm DamenFahrradklamotten Damen – Damen Fahrradrock